Fachbodenregale

Das Regalsystem für Handel und Industrie

Fachbodenregale - optimaler Materialfluss auf engstem Raum

Den Namen bezieht dieser älteste aller Regaltypen von seinem Lastaufnahmemittel, dem Fachboden.

Die vorhandene Grundfläche möglichst optimal zur Lagerung von leichtem Lagergut und Behältern zu nutzen, ist eine wesentliche Aufgabe von Fachbodenregalen. Darüber hinaus werden Ordnung und Übersicht im Lager geschaffen. Die geschützte Aufbewahrung des Lagergutes ist ein weiterer wichtiger Aspekt.

Fachbodenregale sind in allen Bereichen von Wirtschaft, Handel und Verwaltung eingesetzt. So vielfältig wie ihr Einsatzbereich sind die Güter, die in ihnen gelagert werden.

Je nach Lagergut und Lagertyp kommen unterschiedliche Fachbodenregalkonstruktionen zum Einsatz. GEMAC Fachbodenregale erlauben maßgeschneiderte Lösungen, die auf jede Anforderung ausgerichtet sind.

Bevor die Regalart festgelegt wird, muss sich der spätere Nutzer über folgende Entscheidungskriterien im Klaren sein: 

  • Form, Abmessungen, Gewicht und Material des Lagergutes.
  • Lagervolumen.
  • Beschickungs- und Entnahmehäufigkeit.
  • Vorhandene oder geplante Lagerräume.
  • Veränderungen des Lagergutes in Art, Abmessungen, Gewicht und Entnahmehäufigkeit.  

Durch Definition dieser Punkte wird die Regalart praktisch festgelegt. Zum Beispiel bei geringer Raumhöhe und hoher Entnahmefrequenz bei allen Artikeln werden stationäre Fachbodenregale eingesetzt.

Sind Artikel mit geringer Entnahmefrequenz dabei, kann die Lagerkapazität durch Einsatz von verfahrbaren Regalen (Rollregalen) erhöht werden. Bei Raumhöhen ab ca. 4,5 m kann mit zweigeschossigen Regalanlagen die Nutzung der vorhandenen Grundfläche verbessert werden.

Mit mehrgeschossigen Regalanlagen wird die im Vergleich zur Grundfläche kostengünstige Raumhöhe konsequent genutzt.